Was ist ein Spendenparlament?

In einem Spendenparlament kommen Bürgerinnen und Bürger zusammen, die soziale Verantwortung in ihrer Region übernehmen wollen. Mit der Zahlung einer Jahresspende von mindestens € 62,- oder auch mehr erhält man Sitz und Stimme im Parlament. In Sitzungen entscheiden die Parlamentarier gemeinsam, welche Hilfsprojekte gefördert werden sollen.




Wer kann unterstützt werden?


Alle gemeinnützigen Vorhaben, die sich gegen Armut, Langzeitarbeitslosigkeit, private Überschuldung, Obdachlosigkeit und soziale Integration von Benachteiligten wenden, können finanzielle Unterstützung beim Spendenparlament beantragen. Dabei spielt es keine Rolle, ob öffentliche Hand oder Kirche Träger sind, oder ob es sich um autonome Projekte handelt. Gerade kleinere Initiativen, die kaum Spenden oder öffentliche Mittel bekommen, will das Spendenparlament fördern. Es ist ein Podium, auf der sich diese Projekte vorstellen können.



Wohin fließt das Geld?


Die mehrheitlichen Parlamentsentscheidungen ermöglichen den Spendern eine demokratische Mitwirkung an der Verwendung ihrer Gelder. Die Spender wissen, wohin ihr Geld fließt. Sie können die Projekte besuchen, um sich unmittelbar über die Verwendung der Mittel zu informieren. Bevor das Parlament seine Entscheidung trifft, prüft eine ehrenamtliche Finanzkommission die Anträge der Initiativen.




Wie arbeitet das Spendenparlament?


Das Spendenparlament entscheidet durch Beschlussfassung über die von der Finanzkommission vorgelegten Vorschläge zu den gestellten Anträgen.


Der Webauftritt des Spendenparlaments Lippe wurde durch



ermöglicht.
Spendenparlament Lippe:
Leopoldstrasse 27; 32756 Detmold; Telefon: 05231/976-650