27.09.2021

Mit der Rikscha unterwegs

Erfolgreiches soziales Projekt ermöglicht in Schieder-Schwalenberg Menschen mehr Teilhabe

- -
   
Ruth Gantschow (links) probiert zusammen mit Susanne Koch eine Rikscha aus.

Kreis Lippe/Schieder-Schwalenberg. Als Vertreterinnen und Vertreter des Spendenparlaments Lippe haben Ingrid und Joachim Breitfeld sowie Ruth Gantschow das Projekt Rikscha der „Aktion Miteinander“ in Schieder-Schwalenberg besucht.
Diese Dreiräder, die sogenannten “Rikschas“, sind im hügeligen Lipperland rund um Schieder-Schwalenberg unterwegs, um Senioren und Menschen mit Handicap Ausfahrten zu ermöglichen.

Das Spendenparlament Lippe gab für das Projekt in 2019 eine Anschubfinanzierung von 2.000 Euro. Weitere Sponsoren folgten. Kostet doch eine Rikscha bereits an die 11.000 Euro, wie Bernd Munko und Susanne Koch von der Aktion Miteinander berichten. Inzwischen konnten mit Hilfe der Sponsoren fünf unterschiedliche Rikschas angeschafft werden, die von Ehrenamtlichen gefahren werden. Es gibt je nach den gesundheitlichen Voraussetzungen verschiedene Modelle vom Zweisitzer über den Dreisitzer bis hin zu einem Modell, in dem der Gast im eigenen Rollstuhl verbleiben kann.
Wer lange seine Häuslichkeit nicht verlassen konnte, weil er aus verschiedensten Gründen nicht mobil ist, genießt es, den Fahrtwind zu spüren, neue Gerüche wahrzunehmen und Eindrücke mit dem Fahrer auszutauschen, es verbreitet sich gute Laune, berichten Munko und Koch. Das Projekt wird auch in Zusammenarbeit mit Altenheimen gut genutzt, die auf diesem Wege bereits ihren Gästen Höhepunkte im Tagesablauf ermöglichen konnten.
Ein innovatives Projekt, das mit viel Fantasie, Engagement und Kraft auf den Weg gebracht wurde, finden Ruth Gantschow und Ingrid und Joachim Breitfeld.

Der Webauftritt des Spendenparlaments Lippe wurde durch



ermöglicht.
Spendenparlament Lippe:
Leopoldstrasse 27; 32756 Detmold; Telefon: 05231/976-650